Gelungen… / Successful…

IMG_8244Sehr neugierig war ich diesen Winter (so richtig Winter war es ja gar nicht!) ob meine Winterschätze den Umzug vom Rosengarten ins neue Domizil wohl überstehen würden. Und welche Freude jetzt! Es scheint geklappt zu haben.

This season (in fact we didn’t have a real winter up to now) I was very curious to see whether my winter treasures had survived their move from the former rose garden to their new place or not. What a joy now! They really did!

IMG_8276Entlang des  Wegs von der Strasse bis zu unserer Haustür ist im Moment ein Meer von Helleborusblüten. Es sind – auf den ersten Blick – die “gewöhnlichen” Helleborus orientalis in den verschiedensten Farbschattierungen, die schon seit Jahren hier stehen.

Along the way from the street to our front door there are a lot of hellebore flowers. At first sight you just see the “ordinary” helleborus orientalis in various shades and colours. They have been growing here for years already.

IMG_8241Wenn man aber etwas genauer hinschaut (und dies kann man bequem, denn  ein Teil des Weges wird von einer ca. 10 Meter langen Böschung gesäumt) dann sieht man doch einige spezielle Exemplare darunter wie  z.B. die Helleborus Picotee.

But when you take a close look  (you can do this comfortably because a part of the way is lined with a slope) you’ll discover some special specimen, as e.g. the Helleborus Picotee.

IMG_8239Etwas näher beim Hauseingang entdeckt man ein paar gefüllte Exmeplare.

More close to the front door some double flowers can be seen.

IMG_8237Und dann an anderen Standorten sind in verschiedenen neu angelegten Beeten weitere gefüllte Sorten sichtbar. Davon sind nachstehend  ein paar herausgepickt.

Finally, some more double sorts can be found in the various new created gardenbeds. I picked out some of them below.

IMG_8243Beim Umpflanzen habe ich darauf geschaut, dass sie wenn möglich einen etwas erhöhten neuen Standort bekamen, damit man sich nicht ständig auf den Bauch legen muss um in die hübschen Blüten zu gucken ;-) (im Winter ja nicht unbedingt eine ideale Stellung).

When moving the plants I always tried to find a heightened new place for them as I didnt want to lie prone all the time in order to see the inside of the flower ;-) (and besides this isn’t the perfect position in winter).

IMG_8257Wie habe ich mich gefreut, dass wirklich alle wieder angewachsen sind und sogar eine recht üppige Blüte zeigen.

It was indeed a great pleasure to notice that really all of them are doing well and even show a lot of flowers now.

IMG_8238Da die meisten schon einige Jahre in meinem Garten stehen, habe ich beim Umzug relativ grosse Pflanzen ausgraben können.

As most of them have been growing for years already in my garden I could dig up  quite big plants for the move.

IMG_8259Diesen Winter scheinen die Blüten irgendwie grösser zu sein als sonst. Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, weil meine Freude so gross ist ;-).

This winter the flowers seem to be even bigger as usual. Maybe it’s just my imagination due to the great joy I’m feeling ;-) .

IMG_8252Der schwere Lehmboden scheint für einmal nicht nachteilig zu sein.

For once the heavy clay soil doesn’t seem to be negative.

IMG_8254Von den einfach Blühenden gibt es jeweils etliche Sämlinge, die immer dankbare Abnehmer finden, da eigentlich keine Pflanze gleicht aussieht.

I usually get quite a number of seedlings from the plants (not the double sorts) which differ in shape and colour. They always find a new home in the gardens of friends.

IMG_8256Für weitere Helleboruspflanzen ist mein Platz nun begrenzt…..obwohl immer wieder neue Sorten locken würden.

Though there are new and tempting sorts coming up every year, I have to stop buying. There is little space left in my garden.

_MG_0356Diese sehr helle Sorte hat etwas versteckt in einem Rosenbeet noch ein Plätzchen gefunden. Da muss ich schon jedesmal die Blütenköpfchen in die Hände nehmen um sie anschauen zu können.

This very bright pink hellebore is hidden in a rosebed. Every time I want to see the flower, I have to  bend and take the buds into my hands.

_MG_0352Diese Sorte wurde bereits vor einem Jahr umgepflanzt und hat zu meinem Erstaunen seit dem Spätsommer ununterbrochen geblüht. Ihr gefällt anscheinend der neue Standort an der vollen Sonne.

And this sort has been moved already a year ago and to my astonishment is flowering continuously since end of last summer Probably the plant likes the new  and very sunny place.

IMG_8249Im Gegensatz zu anderen Jahren haben die Helleborus diesen Februar verschiedene blühende Nachbarspflanzen bekommen, denn viele Frühlingsblüher wie  Schneeglöcklein, Winterlinge, Krokusse, Primeln, Mininarzissen, Leberblümchen  usw. zeigen sich auch bereits seit Mitte vergangenen Monats.

Contrary to other years the hellebores got a flowering neigbourhood this February. Among others snowdrops, winter aconites, crocus, primroses, mini-daffodils and common hepatica  are showing up since the middle of last month.

_MG_0342Gelungen ist mir auch, dies wohl eher aus Zufall (da nur wenige Frosttage) das Ueberwintern  meiner Physalis auf dem geschützten Sitzplatz. Ich kann nun die Früchte ernten, die im Herbst nicht mehr reif werden wollten. Vielleicht schafft es die Pflanze, obwohl sie nur einjährig ist, nochmals einen Sommer draussen zu überstehen.

It probably is pure coincidence that the physalis survived in a sheltered place (with just a few frost days). Now I’m harvesting the little fruits which weren’t ripe to pick last autumn. Who knows, perhaps the annual plant will stay on for another summer.

 

Veröffentlicht unter Garten / Garden | 16 Kommentare

Schwimmende Gärten / Floating Gardens

IMG_0234_MG_0028Weiter geht die Reise durch Myanmar, vorbei an  fruchtbaren Feldern,

We’re continuing our trip in Myanmar, past fertile plains,

IMG_0075 IMG_9950entlang kleineren und grösseren Flüssen,

creeks and  rivers,

IMG_9992welche wir zum Teil auch überqueren,

which we sometimes were crossing too;

IMG_0035auf holperigen und kurvenreichen Strassen,

driving on bendy and bumpy roads,

IMG_7404aber auch auf einer gigantischen, aber kaum befahrenen Autobahn (diese hier führt in die neue Hauptstadt des Landes Naypyidaw wo alles sehr grosszügig angelegt wurde, aber nur von gut 100’000 Leuten bewohnt wird),

but also on a gigantic but almost empty motorway (leading to the new capital of the country Naypydaw, where everything is built extremely  spacious but only inhabited by  about 100’000 people),

IMG_9911IMG_9919vorbei an vielen Tempeln und Stupas,

past many temples and stupas

IMG_0005wo wir bei sehr vielen auch Halt machen und sie besichtigen.

where we very often had a stop in order to visit them.

IMG_7568Halt auch für das wunderbare Essen in kleinen Restaurants (aus einfachen Zutaten mit viel Gemüse, Fisch und Huhn, zum Teil auch recht scharf gewürzt).

We also had  stops for delicious meals prepared with a lot of vegetable, fish and chicken (often quite spicy).

IMG_0042Halt auch für Züge, die nicht sehr oft auf den wenigen Linien fahren und Hauptstrassen durchtrennen.

Stops too for trains which do not run very often on the few existing railway lines, crossing the main roads,

IMG_7689Halt  für diverse Besichtigungen wie Handwerkbetriebe und viele bunte Märkte die es in grösseren Ortschaften gibt,

and also stops for visiting  handicraft shops and all the colourful markets in villages.

IMG_0206um dann eines Tages gegen Abend (um 18 Uhr ist es bereits dunkel) im Shan Staat von Myanmar am Inle See  (der zweitgrösste Süsswassersee des Landes) anzukommen.

And finally one day towards evening (at 6 p.m. it is dark already) we arrived in the Shane State of Myanmar at the Inle Lake (a fresh water lake).

IMG_0215       IMG_0221 IMG_0214Am Morgen sehen wir sofort, dass es hier viele Blumen gibt, unter anderem  z.B. Bougainvilleen in den verschiedensten Farben.

In the morning when we got up, we immediately saw that here a lot of flowers were growing, as e.g. bougainvilleas in different colours.

IMG_0230Der Inle See ist bekannt für seine Einbeinruderer, einer ganz speziellen Rudertechnik. Mit einem Bein wird das Ruder umklammert und gerudert und damit sind die Hände frei für die Arbeit mit den Fischnetzen und für andere allgemeinen Arbeiten wie  z.B. für das Einsammeln der Lotosstängel die für die Herstellung des seltenen und kostbaren Stoffes gebraucht werden (siehe auch hier) .

Inle Lake is also known for the leg rowers, men that are pacticing a special rowing style which involves standing at the stern on one leg and wrapping the other around the oar. With this technique the men can use both hands for working with fishing nets or e.g. collecting the stems of the lotus flower which are used for weaving a very precious and exotic fabric (see here).

IMG_7837Der hier ansässige Volksstamm der Inthas (bedeutet Menschen vom See) ist nicht zuletzt auch als “Architekt” für die schwimmenden Dörfer und Gärten bekannt. Ihr ganzes Leben ist auf den See ausgerichtet.

Intha people (means people from the lake) living there are the architects for the floating villages and floating gardens. Their life is completely depending on the lake.

 

IMG_0210IMG_0162Wasserhyazinthen gemischt mit weiteren Rückständen aus dem See ist die Basis für die schwimmenden Gärten, die in dem nicht sehr tiefen See (ca. 2,5 – 3,5 m je nach Jahreszeit) mit Bambuspfählen fixiert werden.

Water hyacinths together with other debris of the lake are the base for the floating gardens, which are anchored by bamboo poles in the lake (it has a depth of about 2,5m to 3,5m depending on the season).

IMG_0154 IMG_0159Diese schwimmenden Gärten werden bevorzugt mit Gemüse, aber auch mit Blumen bepflanzt. Nicht alle Gärten sind begehbar, werden deshalb vom Boot aus bearbeitet.

The floating gardens are planted with vegetables as well as flowers. Not all of the gardens are safe to walk on and therefore people often work from the boat.

IMG_0201Die schwimmenden Gärten sind sehr fruchtbar und es kann auch mehrmals pro Jahr geerntet werden. Die Tomaten für das ganze Land Myanmar kommen aus diesen Gärten im Inle See.

Floating gardens are very fertile and people can often harvest three times a year. Tomatoes e.g. are produced here  for the whole country.

IMG_7817IMG_7816Mit schmalen Booten geht es durch die vielen Wasserstrassen, den Gärten entlang zu den Dörfern.

With a narrow boat we drove on the lake, past the floating gardens, visiting some villages.

IMG_0204IMG_0203

IMG_0185IMG_0202IMG_0188Diese  Häuser (die ebenfalls auf Pfählen stehen)  haben oft auch kleine schwimmende Gärten mit  ein bisschen Grün, etwas Gemüse und auch Blumen.

These houses built on stilts often have small floating gardens too. Here people  grow some vegetables and flowers.

IMG_0227Und wenn der schwimmende Garten nicht zur Eigenversorgung dient, dann bietet er wenigstens Platz für ein paar Haustiere. Meine zu Beginn der Reise gestellte Frage “ob es wohl auch Gärten gibt in Myanmar” ist spätestens hier in dieser Gegend mit einem “Ja” beantwortet worden. Gärten gibt es überall, aber sie zeigen sich natürlich in den verschiedensten Formen und Arten.

When a floating garden isn’t used for the daily supply then at least it is the place for having some domestic animals.
The question I asked myself  (“do gardens exist in Myanmar?”) at the beginning of our visit to this so beautiful and unforgettable country has been answered at the latest here in this place with a definite “yes”. Gardens exist everywhere but  of course they become apparent in different forms and shapes.

 

Veröffentlicht unter Garten / Garden, Myanmar, Reisen / Travels | 7 Kommentare

Ausschau nach….. / In search of….

IMG_7574Wenn ich meine im November und Dezember gemachten Reisefotos anschaue, dann gibt es natürlich unter den vielen, vielen Bildern auch solche die das Thema Garten bzw. Botanik berühren, also passend für einen Post hier sein könnten. Als mein Mann und ich unsere Reise durch Myanmar planten, dachten wir primär natürlich nicht an eine Gartenreise, obwohl bei mir das Thema Pflanzen und Garten immer irgendwie präsent ist. Und gerade in diesem Land, wo noch nicht alle Spuren der britischen Kolonialherrschaft ganz gelöscht sind, müsste vielleicht  das Thema Garten nicht ganz abwegig sein…..dachte ich. Aber eben…Garten ist nicht gleich Garten!

Looking through the many, many pictures I made during November and December, I notice that there also existing some which refer to garden and plants, i.e. are suitable for this garden blog. When my husband and I planed the trip to Myanmar we of course didn’t think of having a garden trip, though the topic garden and plants is ever present in my head. And I thought that gardens in a country that is still showing a few little marks of the british colonial rule could perhaps be a visible subject. In a way, however, I was wrong.

IMG_7881Also Blumentöpfe gab es zu Hauf zu kaufen….in den verschiedensten Orten sahen wir kleinere und grössere Manufakturen, die sie herstellten (alles von Hand!). In öffentlichen Anlagen und Hotels werden sie gebraucht und mit Blumen geschmückt (siehe erstes Bild).

We saw a lof of various manufactures selling handmade flower pots. They are used in hotels, parks etc. and decorated with fresh flowers (see first picture).

IMG_7875Blumen spielen keine unwesentliche Rolle im Alltag der Burmesen (ich denke da auch an die Opfergaben in den Tempeln).  Gärtnereien  und kleinere Gartencenter entdeckte ich an mehreren Orten. Und sie unterscheiden sich eigentlich in der Art der Präsentation und des Angebots nicht mal sehr gross zu denjenigen hier in meiner Heimat. Uebrigens, auch Rosen wurden in Töpfen angeboten, aber ich habe sie nur einmal ausgepflanzt gesehen und zwar im nordöstlichen Landesteil. Myanmar hat ja verschiedene Klimazonen.

Flowers are quite important in the daily life of the burmese people (e.g.  for sacrificial offerings in the temples). And in various villages I also saw nurseries and little garden shops. In fact they do not differ very much to ours with regard to their presentation and what they sell. By the way,  roses were also offered in pots but I only saw them once growing in the northeast of the country. As you probably know Myanmar has  different climate zones.

IMG_7877 IMG_7878 IMG_7880 IMG_7879Gärtnerei und “Gartencenter” in Yangon.

Nursery and garden shops in Yangon.

IMG_7353 In Yangon selbst sah man nur ab und zu begrünte Balkons und ich frage mich wohin denn alle  in den Läden angebotenen Pflanzen gehen. Wir waren sehr viel zu Fuss unterwegs in den verschiedenen Stadtteilen, was ich aber sah, liess die Vermutung aufkommen, dass Gärten in unserem Sinn, nicht üblich sind.

In Yangon itself we only saw greened balconys in a few areas and I’m wondering where alle the plants that are offered in the shops will finally go to. We were often strolling through the city but I couldn’t find gardens as such.


IMG_7345IMG_7348Und dort wo ich so etwas wie einen Garten vermutete, liess Stacheldraht aber keinen Einblick zu.

And when I thought to finally have discovered one, barbed wire didn’t permit any insight.

IMG_7352Was öffentliche Parks angeht, so – wurde mir von Einheimischen gesagt – sind erst in den letzten Jahren Bestrebungen gemacht worden, diese wieder mit Bepflanzungen schön herzurichten.

With regard to public parks  – I was told by locals – that only a few years ago some efforts have been made to renovate them.

IMG_9969_2

IMG_0010_2 IMG_0012 IMG_0015 IMG_7461Auf unserem Weg dann von Yangon nordwärts hielt ich – obwohl es natürlich sehr viel Interessantes zu sehen gab -  auch immer Ausschau nach Blühendem.

On our way from Yangon northwards – there of course were a lof of interesting things to see – but I was  looking for flowering plants too.

IMG_7466  IMG_7390  IMG_7398 Und wenn  mal ein Farbklecks auftauchte, musste natürlich die Kamera gezückt werden (die botanischen Namen kenne ich meistens nicht).

And almost every time  when I discovered a splash of colour, I had to take a picture (however, the botanical names I mostly  don’t know).

IMG_7494Eher selten gab es einen  Garten – wie oben – direkt neben einem Haus. Und dann handelt es sich um einen reinen Nutzgarten zur Selbstversorgung,  der je nach Region bis zu dreimal pro Jahr (Myanmar hat drei Jahreszeiten) neu angepflanzt werden kann.

We seldom found a garden next to a house. And when, it was a kind of kitchen garden which depending on the region can be harvested up to three times a year (Myanmar has got three seasons).

IMG_9965IMG_7449IMG_7447Reisfelder, Palmenhaine,  Bananenplantagen, Bohnen- und anderen Gemüsefelder säumten unseren Weg. Grün in allen Schattierungen wohin man blickte.  Myanmar ist  reich an Rohstoffen aber in erster Linie ein Agrarstaat. Es wurde mit Stolz auf die Eigenversorgung hingewiesen.

Paddy fields, banana plantations, palm groves  and various vegetable fields lined the streets. All kind of shades in green. Myanmar is rich in natural resources but first of all an agrarian state. With a certain pride people point  to their self-sufficiency.

IMG_7453IMG_7460 IMG_7534

IMG_0129

Kein Dorf zu klein für einen Laden mit Pflanzen und natürlich für den obligaten Markt.

In almost every  village we saw a shop with plants and of course the traditional market.

IMG_7691 Die Schnittblumen werden sehr häufig zusammen mit frischem Obst als Opfergabe in die Tempel gebracht.

Freshly cut flowers are often used, together with fruits, for sacrificial offerings.

IMG_7441Die typische Blumendekoration vor einem Hotel oder einem grösseren Restaurant…

Typical flower arrangements in front of an entrance of a hotel or a restaurant….

IMG_7384IMG_7433IMG_7492Farbtupfer unterwegs, sowie Büsche mit vorallem weissen, aber auch roten Weihnachtssternen die bis drei Meter hoch werden,

little  spots of colour and shrubs with mostly white, but also red “Christmasstars” (poinsettia) which are growing up to 3 meters,

IMG_7438Frangipani,

frangipani

IMG_7392und nicht zuletzt Hibiskus  waren blühende Pflanzen, die wir häufig antrafen.

and red hibiscus we quite often met. 

IMG_9964_2Je nördlicher wir reisten, desto vielfältiger wurde die Flora. Und dann sah ich doch noch Gärten, etwas spezielle,  die aber in einem weiteren Post gezeigt werden sollen. (dieser Beitrag ist ja schon zu lange geworden!)

The longer we travelled to the north, the greater the variety of the flowers. And then I really saw gardens, quite special ones, which I’ll show in another post (this one is already too long!)

Veröffentlicht unter Garten / Garden, Myanmar, Reisen / Travels | 8 Kommentare

Pause

20131112_122730Der Garten versinkt langsam in den Winterschlaf und mein ehemaliger Rosengarten zeigt sich im Moment als grosses Aushubloch.  Vereinzelt zeigen sich noch Blüten an den im Sommer umgepflanzten Rosen. Die Gärtnerin ist auf dem besten Weg all die Mühsal dieses Gartenjahrs zu vergessen, freut sich darauf ihren neuen/alten Garten weiterhin zu beobachten und darüber zu schreiben. Jetzt aber will sie erst mal auf die Suche nach Neuem, ihr noch unbekannten Pflanzen und Gärten. Bis demnächst wieder!

The garden gradually drops off to hibernate and my former rose garden actually shows a big excavation. Here and there I can still see some flowers of the roses that I moved this summer. I am  well on the way to forgetting all the hardship of this gardening year and I am looking forward to keep watching and studying my new/old garden and writing about it. At the moment I am in search of new things, new and unknown plants and gardens. See you around!

IMG_9484

8 Kommentare

Geschafft / It’s done

IMG_9878Nach einer Sommerpause im Juli und August (ohne Computer!), wurde im September und Oktober sehr fleissig im Garten gearbeitet. Das Wetter liess zwar oft zu wünschen übrig und es gab deshalb Verzögerungen. Aber jetzt ist es geschafft! Der Pflanzenumzug ist fertig und mein alter Hausgarten neu gestaltet. Ich warte gespannt auf den kommenden Frühling, denn erst dann werde ich ja sehen, ob sich der grosse Aufwand auch gelohnt hat.

After a long summer break in July and August (without  any computer), we were quite busy during September and October. Unfortunately  we had some delays due to the bad weather. But now, everything is finished, the plants have been moved and my old garden has got a new look. I’m anxious waiting for next Spring as only then I’ll see if  all the big effort was worth it.

IMG_7212Der ehemalige Teichbereich ist nun zu einem Senkgarten geworden und die dorthin umgezogenen Pflanzen scheinen gut angewachsen zu sein. Auf jeden Fall, zeigte sich im Herbst bereits ein bunter, blühender Gartenteil.

The place  where we once had our pond, now became a sunken garden. It seems to me that most of the moved plants have settled rather well. So this part of the garden already looked quite nice in autumn.

IMG_7109In den ersten Septembertagen stand  dann plötzlich ein kleiner Bagger vor der Haustür. Er musste sich einen Weg durch den Garten bahnen, da die geplante Zufahrt via Feld des benachbarten Bauern nicht machbar war.

In the beginning of September a little excavator had to dig its way through our garden, as the planed entrance via the meadow of the neighbour farmer wasn’t possible.

IMG_7112Sämtliche Gehplatten wie auch die Pflanzungen mussten noch in aller Eile entfernt werden, damit der Zugang zum eigentlichen Garten, wo gegraben werden musste, möglich war.

In a hurry all querry tiles and plants had to be moved in order to get a way to the garden, where the excavator finally had to do his job.

IMG_7118An dieser Stelle sollte dann das Gestell für den Rosengang hinkommen.

Here the trellies  for the new rose arbour should be placed.

IMG_7128Sämtliche Kalksteinmäuerchen, die den Hang im ehemaligen Rosengarten etwas abstützten und gliederten, wurden abgetragen und für eine neue lange Stützmauer auf der Nordseite wieder verwendet. Diesmal haben wir die neue Mauer aber vom Gartenbauer machen lassen.

All the little chalk stone walls we had in the rose garden (they fixed the   slope and helped to form some garden rooms) were brought to their new place i.e. for the construction of a long sustaining wall along the northern side of the garden. This time, however, we let the gardeners make the wall.

IMG_7135Die Trockenmauer sah schlussendlich  aus wie aus neuen Steinen gemacht.

This “dry stone wall”  finally looked as made of new stones.

IMG_7141Im ehemaligen Rosengarten wurde der Rosengang entfernt und  die verschiedenen Teile  an den neuen Ort gebracht und diesmal einbetoniert. Ich werde sicherlich nicht mehr mit meinen Rosen umziehen ;-) !!

In my former rose garden all the trellies were moved and brought to their new place, this time cast in concrete. I’ll definitely not move again with all my roses ;-) !

IMG_7147Acht Rambler/Kletterrosen werden hier nun ein neues Zuhause finden. Nach etlichen Ausgrabungsversuchen musste ich einsehen, dass sechs davon nicht mehr zu retten waren. Also werden nun nächste Woche noch fünf neue Rosen gepflanzt (vier davon sind die gleichen Sorten wie ich sie bereits hatte).

Eight ramblers/climbing roses will now find a new “home” here. After several attempts to move these roses  I had to realize that it was impossible to save all of them. So I’ll plant five new roses next week (four of them will be the same I had before).

IMG_7214Die Nordseite präsentiert sich neu nun als sog. “Hostawalk”, wo ich einen Teil der geretteten Hostas wieder eingepflanzt habe.

The Northern side of the garden, along the wall now is my “hosta walk”. Here I’ve planted some of my  saved hostas.

IMG_7190Die Bank, die jeweils als Sitzgelegenheit beim Zuschauen vom  Tischtennisspiel  diente (der schwere Tischtennistisch wird von unserer Tochter dann übernommen, steht aber noch mitten in unserem Garten), kommt nun als Endpunkt des Rosenganges. Im Frühling werde ich dann dort noch die geretteten Granitplatten legen.

The wooden bench we had in front of the table tennis table (this heavy thing will move to the garden of our daughter next year) is now the “final point” of the rose arbour. Next Spring I’ll use the rest of the granite tiles  in this little corner.

IMG_4520Sämtliches Material (Grantipflastersteine und Platten und z.T. auch der feine Kies der als Unterlage verwendet wurde) ist am neuen Standort wieder gebraucht worden. Also totales Recycling  (irgendwo muss ja schliesslich gespart werden!).

We  again used the whole material from my rose garden (granite tiles and paving stones as well as the gravel that was used as an underlay). In a way this was the complete recycling (somewhere  I have to save money!).

IMG_7193Auch die kleinen Pflastersteine wurden gebraucht. Sie sind nun Beeteinfassung und sollen dann im nächsten Frühjahr wenn der Rasen neu gesät ist, das Rasenmähen erleichtern.

The little paving stones have been used too. They now edge all the gardenbeds. This should ease the lawn mowing next Spring.

IMG_7228Jetzt sind bloss noch einige grosse Sträucher (nimmt unsere Tochter) und die 28 Meter lange zweiseitige Buchshecke im alten Rosengarten, sowie ein paar Rambler die ich nicht retten konnte. Viele Pflanzen überwintern in Töpfen und werden, sofern sie überleben, nächsten Herbst im kleinen Garten unserer Tochter gepflanzt werden.

Just a few shrubs (for our daughter) and the the long hedge of box and a few ramblers that I couldn’t dig out are left in my old rose garden. Many of the saved plants still are in pots and containers and will hopefully be planted next autumn in the little garden of our daughter.

IMG_7232Uebernächste Woche wird in dem fast leeren Garten ein grosses Loch sein und der Hausbau beginnen. Innerhalb von knapp dreissig Jahren haben wir das Gelände auf die verschiedenste Weise genutzt. Von der ursprünglichen Obstwiese zum Rebberg, gefolgt vom Rosengarten und nun wird es das neue Zuhause einer jungen Familie. Und ich freue mich auf meinen neuen “alten”, etwas kleineren Garten mit all den geretteten Pflanzen :-) !

The week after next there will be a big hole in the almost empty rose garden and the start of the house building. Within almost thirty years we’ve used the site in different ways. First it was an orchard, then a vineyard,  followed by the rose garden and soon it will be the new home of a young family. And I am looking forward to my new “old”, a little smaller garden with all the saved plants :-) !

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Garten / Garden, Gartenumzug / Garden moving | 15 Kommentare

Das war … Juni 2013 / This was … June 2013

IMG_6910Der diesjährige Juni brachte viel Abwechslung, nicht nur wettermässig und was Gartenarbeiten anging. Ein Highlight war sicherlich die Gartenreise nach England, zu der mich eine Blogfreundin “verführte”.  Es war sehr interessant und bereichernd, auch wenn wir eher frühlingshafte Gärten und Parks antrafen, anstelle der erhofften blühenden Rosen und Sommerborders….Viele Fotos sind natürlich gemacht worden, die nach und nach zu Posts werden sollen.

There was a lot of variation this month, not only with regard to weather or gardening. A highlight for sure was my garden trip to Great Britain in the beginning of this month and which a blogger friend asked me to join. It was very interesting though we mainly saw Spring gardens and parks instead of the expected roses and summer borders. A lot of pictures were made which will be posts in due time.

IMG_9559Aber nach meiner Rückkehr Mitte Juni habe ich den so lang ersehnten Rosenduft zu meiner Freude im eigenen Garten angetroffen. Der Rambler “Scarman Himalayan Musk” schmückt nun bereits drei Seiten unseres Hauses mit seinen tausenden hübschen, kleinen Blüten.

With delight and joy I  then found blooming roses and the long expected perfume of it when I came back home in the middle of June. The rambler “Scarman Himalayan Musk”  with its thousands of tiny, nice  flowers now decorates three sides of our house already.

IMG_9562Auch fast pünktlich sind die ersten Pfingstrosen erschienen. Ein im Moment beliebter Sitzplatz auf der Westseite unseres Gartens ist umrahmt von diesen  und einer Rose, die langsam in den Baum wächst.

Almost on time too we had the peonies flowering. A sitting place on the western  boundary of the garden is actually framed with them, together with a rose that is slowly climbing into the tree.

IMG_6886Und immer wieder entdecke ich zufällig nicht geplante, aber wunderbar passende Farbkombinationen in den Beeten wie z.B. auf obiger Photo. Da ich den rotblättrigen Perückenstrauch leider nicht aus meinem Rosengarten in den Hausgarten umpflanzen kann (Platzmangel), werde ich mir für diesen Storchenschnabel eine andere rotblättrige Nachbarin suchen. Ich denke da an eine der rotblättrigen Heucheras, die ich auch noch ausgraben werde.

Every now and again I’m discovering non-planed but perfect colour combinations of plants as in the above picture. As there is no possibility to move the red smoke tree from the rosegarden to the house garden, I’ll have to choose another neighbour for this geranium. I’m thinking of a red heuchera which I still have in the rosegarden and is waiting to be digged out.

IMG_6920Das ist die vorläufige Ostgrenze unseres “neuen” Gartens. Ich hätte nie gedacht, dass der aus dem Rebberg meiner Eltern einmal heimgebrachte Grenzstein auch wirklich mal eine echte Grenze markieren würde. Nun ist es so.

This is the provisional eastern border of our “new” garden. I didn’t think the border stone once to be a real marker of a boundary when I brought it home from the vineyard of my parents. But that’s how it is now.

IMG_6945IMG_6946

Wo im Frühling noch der Teich war, sind nun zwei grosse Gartenbeete entstanden, mit dem Pavillon zusammen. Bereits – aber doch noch etwas zögerlich – zeigen die umgepflanzten Schätze Farbe, bzw. Blätter. Dem Weg fehlt noch der Belag und südseitig sind  durch das Fällen der grossen Bäume die Nachbarsdächer sichtbar. Aber dies wird sich spätestens in zwei Jahren ändern, wenn die Büsche gut angewachsen sind an ihrem neuen Standort.

Still in Spring there was our pond where now are two big gardenbeds and the rose pavillon. A little hesitantly though,  but the moved plants start to show colour and leaves. The path surface is still missing and the roofs of the neighbour houses are visible too (here we had our former big trees which were cut down last winter), but within two years the latter will be changed when all the bushes and shrubs have settled well in their new place.

IMG_9550Der kleine Garten in den Bergen musste natürlich auch besucht werden. Ich fand einen richtigen Frühlingsgarten vor. Auf 1900 m Höhe hatte es noch Schnee und der Alpaufzug konnte nicht wie üblich Mitte Juni durchgeführt werden.

Of course we had to visit our little garden in the mountains too…. and we only found Spring in June. There still was snow on 1900 m above sea level and the cattle drive up to alpine pastures couldn’t be made as usual in the middle of this month.

IMG_9551Nebst des Flieders, der gerade begonnen hatte zu blühen, zeigten sich dort im Gärtchen  die  auch auf meiner Gartenreise in England sehr häufig angetroffenen Allium, hier zusammen mit den Vergissmeinnicht. Die  umgesiedelten Pfingstrosen jedoch hatten erst kleine, geschlossene Knöpfe.

Apart from the flowering lilacs I saw my planted forget-me-not and alliums which we very often discovered during our garden travel in Great Britain too. All the peonies I moved from my home garden were only showing tiny and closed buds.

IMG_6951Unser Garten  daheim hat eine leichte Hanglage und wurde speziell im Rosengarten mit vielen Mäuerchen “geformt” und gestützt. Diese ca. 30-40 cm hohen Kalksteine wollte ich nicht entsorgen lassen, sondern wieder verwenden. Entsorgen käme schon des Gewichtes wegen viel zu teuer. An der neuen Ostgrenze wird es u.a. nun frische Beete geben (es hat ja noch so viele Pflanzen die gerne umziehen möchten :-) !!).

Our garden at home is situated on a slight hillside and  therefore had a lot of little walls in the rosegarden. I don’t want to dispose of all the stones we had there as the costs for it would be far too expensive (due to the heavy weight). So I intend to create new small borders (framed with stones) on the eastern boundary, as there are  still so many plants left that want to be moved :-) !

IMG_6918Eine richtige Mauer soll hier auf der Nordseite entstehen. Vorerst habe ich die Pflanzen ausgegraben (und an einem andern Ort eingepflanzt), Büsche geschnitten die nun darauf warten gehäckselt zu werden. Hier möchte ich einen Teil der Rhododendren pflanzen und einen Hostawalk machen. Diese Mauer aber wird der Gärtner in Angriff nehmen im August. Sie muss fachgerecht gebaut werden, da sie ja auch den steileren Hang abstützt. Im Juli werde ich dann bloss noch kleinere Umpflanzungen vornehmen. Der August hingegen wird  nochmals sehr arbeitsintensiv  sein und sofern alles klappt, sollte dann die Gartenbaustelle  im September ein Ende haben. So hoffe ich es wenigstens….

On the northern side of the garden I want to use a great part of these stones too. A skilled gardener will build a big wall in order to protect the slope from moving . This job will probably be done in August. Now I’ve cleaned the whole place, digging out the plants (and replanting them) and cutting shrubs and bushes for chaffing. Some of my rhododendrons will find a new home here and there will also be a sort of new “hosta-walk”. In July I only want to move some little plants, but August will probably be a very busy gardening month again. If everything works fine,  I guess to have finished  my new/old garden  by the end of September. At least I do hope so….

Veröffentlicht unter Das war.../ This was..., Garten / Garden, Gartenumzug / Garden moving | 11 Kommentare