Garten von Chris Ghyselen / Garden of Chris Ghyselen

IMG_9076Eines der im letzten Post erwähnten belgischen Bonbons  ist der Garten von Chris Ghyselen, einem Gartenarchitekten in Oedelem/Beernem (siehe auch www.chrisghyselen.be).

One of the Belgian Bonbons I mentioned in my last post is the garden of Chris Ghyselen, a well known garden architect in  Oedelem/Beernem (www.chrisghyselen.be).

IMG_9144_2Nachdem im ersten Gartenzimmer der kleine Gartenteich umrundet ist, gelangt man durch einen präzise  geschnittenen Hainbuchengang auf eine Rasenfläche, die sich

After having passed the first garden room with a pond, we’re walking through a big alley made of hornbeam and coming to a lawn field which in Spring is looking as in the 

IMG_9086_2im Frühjahr wie auf dem oben abgebildetetn Foto (von Chris Ghyselen) präsentiert, aber bei unserem Besuch natürlich ohne Blumen war.

above picture (made by Chris Ghyselen), but of course was without any flowers when we visited the garden.

IMG_9084Und nach der Rasenfläche gelangt man plötzlich  zu einem sehr langen Mixed Border und fragt sich erstaunt ob man jetzt in einem englischen Garten sei.

Just after the lawn, we were suddenly standing in front of a huge and long double mixed border, wondering if now we were  in an English garden or not.

IMG_9100Nein, wir sind immer noch in Flandern! Aber der Gärtner scheint die berühmten Mixed Borders zu lieben. Kunststück, er selbst züchtet ja auch gewisse Pflanzen wie z.B. Persicaria, Brunnera und Helianthus.

No, in fact we still are in Flanders! The gardener, however, seems to be fond of the famous mixed borders. No wonder, he’s breeding and growing himself certain plants as e.g. persicaria, brunnera and helianthus.

IMG_9093

IMG_9085Vor der wellenartig geschnittenen Hecke wechseln sich Stauden in zarten Farben  mit etwas kräftigeren Tönen ab und bringen die verschiedenen Pflanzen wunderbar zur Geltung. Alles ergibt ein leichtes, fliessendes Bild.

In front of the weavelike pruned hedges, perennials alternate in  fine and vigorous colors which show off the various plants perfectly. A beautiful and soft sight indeed.

IMG_9110_2Nach dem langen Border betritt man erneut eine Rasenfläche die rechts einen Teich als

Having passed the long borders we ‘re now coming to another gardenroom with a big

IMG_9131Begrenzung hat und links einen Blick auf die offene Landschaft zulässt.

lawn field again and a pond on the right and a view to the open landscape on the left side.

IMG_9132_2Verschiedene Gräserinseln geben diesem Gartenteil ein ruhiges Gesicht,

With various little islands of grass a certain ease was created in this part of the garden.

IMG_9113leiten aber auch auf die Grundstücksgrenze hin, einem kleinen Waldstück das wiederum von einem abwechslungsreich bepflanzten Staudenbeet gesäumt ist.

Following these grass islands you’ll reach a little forest which is lined with another interesting border of perennials.

IMG_9121Von diesem Punkt kann man den Garten wieder aus einer anderen Perspektive überblicken.

From this point you get another look of the garden.

IMG_9138_2Der Teich von einer anderen Seite und das Gewächshaus (das vorher nicht sichtbar war hinter der Hecke).

You’ll see the pond from a different angle and a greenhouse which before was hidden behind the hedges.

IMG_9140_2Weitere  Gartenräume und eine kleine Gärtnerei öffnen sich.

Other little gardenrooms and a little nursery can be discovered.

IMG_9129IMG_9130Nebst der grossen Staudenvielfalt entdecke ich auf dem Weg zurück zum Ausgang auch noch Obst.

Apart from the big variety of perennials I also saw some fruit trees on my way out.

IMG_9105_2IMG_9122

IMG_9106Und immer wieder erfreue ich mich an den zarten, pastellfarbenen Staudenblüten. Ist es deshalb nicht verständlich, dass ich zwei, drei Pflänzchen mit nach Hause nehmen musste?

I’m in love with the fine and pastelcolored blooms of the perennials. So it is quite comprehensible that I had to buy two or three little plants for my own garden, isn’t it?

IMG_9103Weitere belgische Gärten erscheinen in loser Folge.

Other Belgian Gardens will be published in due time.

Veröffentlicht unter Belgien / Belgium, Reisen / Travels | 1 Kommentar

Belgische Bonbons / Belgian Bonbons

IMG_9431_2 Für einmal sind mit belgischen Bonbons nicht die berühmten süssen Köstlichkeiten in der Form von Schokopralinen gemeint, sondern die überaus sehenswerten belgischen Gärten, die den gleichen Genuss wie die Pralinen versprechen, nur eben kalorienfrei und visuell.

For once, Belgian Bonbons do not mean the famous belgian pieces of chocolate, but the beautiful and worth visiting gardens in Belgium, that promise almost the same pleasure  as the sweets, but only with no calories i.e. visual.

IMG_0699Unter dem Namen “Belgische Bonbons” wurde die Gartenreise nach Flandern ausgeschrieben. Ganz verschiedene private Gärten und ein öffentlicher Park konnten besichtigt werden. Und jedes Bild in diesem Post ist die winzige Kostprobe  eines einzelnen Gartens.

With the name “Belgian Bonbons”  a garden travel to Flanders had been organized. We had the chance to visit various different private gardens and an open park. And every picture in this post is a little taster of each garden we’ve been visiting.

IMG_9085Diese verschiedenen Gärten möchte ich nach und nach vorstellen. Nicht alle auf einmal, denn wie bei Pralinen, muss man sie einzeln geniessen können ;-) !

I’d like to gradually show you these gardens in various posts. Not all of them at once, because one has to enjoy them one by one, like the Belgian sweets ;-) !

IMG_0730Da gab es Gärten von Gartenarchitekten, einer adeligen Familie, Gärten von Männern und Frauen, von Ehepaaren. Jeder Garten auf seine Art ein Zeugnis der Gartenleidenschaft ihrer Schöpfer.

There were gardens made by garden architects, a garden of a noble family, gardens of men and women, gardens of couples. Each garden  in its own way is  proof of the passion for gardening and plants.

IMG_9172Einen typischen belgischen Garten gibt es wahrscheinlich nicht. Aber englische, holländische und französische Einflüsse waren deutlich sichtbar und zeigten sich auch in den jeweiligen individuellen Gartenzimmern der einzelnen Gärten.

I don’t think there exists a typical Belgian garden. But the the English, Dutch and French influence is clearly visible, especially in the individual garden rooms of the particular gardens.

IMG_9290_2Auch wenn es bei den Besuchen zum Teil regnete, konnte diese Tatsache die Freude am Herumschlendern und Schauen nicht mindern…..nur die Photos wurden nicht optimal.

The fact that we had some rain from time to time,  didn’t minimize the pleasure of strolling around the gardens and looking at the plants…..some pictures only weren’t as good as I wanted.

IMG_9371_2Obwohl die Gärten in ihrer Anlage, ihrem Aufbau und in ihrer Bepflanzung verschieden waren, so fiel mir doch etwas in Flandern ganz besonders auf. Die Liebe zur Symmetrie und zum Formschnitt. Bis jetzt habe ich nirgendwo so viele gepflegte Hecken und Einfassungen verschiedenster Grössen aus Buchs, Hainbuche, Lorbeer  usw. gesehen.

Though the gardens in Flanders were different in their forms, architecture and planting, one thing was apparent: the gardeners there seem to love  symmetries and topiary. Never before I saw so many well pruned hedges and bordures made with box, hornbeams, laurel etc.

IMG_9330Es wäre sehr schwierig, wenn ich jetzt eine Wertungsliste machen müsste, denn jeder Garten widerspiegelt ja das Wesen seines “Gärtners” und kann nicht verglichen werden. Und doch spürte man, welcher Garten mehr persönliche Emotionen auslöste und manchmal sogar den Wunsch hinterliess einfach dort bleiben zu können.

It would be difficult now if I had to judge and give points to the gardens as each of it reflects the entity of the gardener and hence cannot be compared. However, one could feel which garden evoked personal emotions and sometimes even the wish to have to the possibility to stay there for ever.

IMG_9439_2Deshalb war es nicht weniger interessant  und aufschlussreich die Gärtner/Innen dieser herrlichen, blühenden Paradiese zu treffen, mit ihnen zu plaudern und z.T. auch von ihren grossen Pflanzenkenntnissen zu profitieren.

So it was quite interesting and revealing to meet the gardeners of these beautifully flowering paradises, to talk to them and eventually get some good advices with regard to their planting.

IMG_9601Nach jedem Gartenbesuch wuchs die Lust, Neugierde und Freude auf den nächsten Garten und seine Schöpfer……und am Ende der Reise natürlich auch wieder auf den eigenen Garten!

After each visit I was looking forward to seeing the next garden and its creator….and finally at the end of the garden travel to returning home to my own garden too!

Veröffentlicht unter Belgien / Belgium, Reisen / Travels | Verschlagwortet mit | 6 Kommentare

Mein Garten nach dem Pflanzenumzug / My garden after the plant moving

IMG_8534IMG_8620 Nach einem fulminanten Frühlingsstart im April (die erste Rosenblüte am 1. April, kein Aprilscherz!) zeigt sich nun der Wonnemonat mit einer Blühüppigkeit, wie ich sie bis jetzt noch nie zu dieser Jahreszeit gesehen habe.

After an overwhelming start of Spring in April (I had my first flowering roses on April 1st,  no joke!), the merry month of May showed such a rich blossom as I never saw before at this time of the year.

IMG_8582Es scheint alles  zusammen zu blühen. Jetzt sehe ich auch gewisse kleine Fehler die ich bei der Pflanzung gemacht habe (Farben die nicht ganz harmonisch zusammenpassen, falsche Höhenstaffelungen). Aber gegen Schluss des letzten Sommers war mir einfach wichtig, dass die Pflanzen schnell aus- und wieder eingegraben wurden, bzw. dass sie gerettet werden konnten.

Everything seems to flower at once and together. Here and there I can see some little mistakes I made with regard to planting (some colours that do not match perfectly or wrong heights of the plants) . But at the end of last summer I only wanted to dig out and plant quickly my treasures for saveing  them.

IMG_8593Aenderungen kann ich jetzt ja in aller Ruhe angehen.

Now I can slowly correct these mistakes.

IMG_8601Der Rambler “Scarman Himalayan Musk”, der mittlerweilen drei Seiten des Hauses eingenommen hat, hielt auf einer Wand einer Windböe nicht stand und fiel herunter. Ich kann im Moment unter einem blühenden und wunderbar duftenden Rosendach sitzen. Nach der Blüte wird dann stark zurück geschnitten.

The rambler “Scarman Himalayan Musk” which now covers three walls of our house, has fallen down on one wall due to strong winds. At the moment I can sit under a flowering roof  of roses with a wonderful perfume. After the blossom I’ll prune the rose and give it a nice shape.

IMG_8632Auf der Westseite ist obgenannter Rambler gepflanzt worden.

The above mentioned rambler was planted on the west side of the house.

IMG_8622Auf der Südseite vermischt er sich mit der Kletterrose  “Albertine”.

At the southern wall it is wrangled up with the rose “Albertine”.

IMG_8624Fast alle Steine die wir damals für den Teich brauchten sind jetzt zur Einfassung der Mergelwege genutzt worden.

Almost all of the stones we once used for our pond, now are bordering the marl path.

IMG_8623Der Weg zum Rosenpavillon wird von verschiedenen Pfingst- und anderen Rosen gesäumt. Ich bin freudig überrascht wie gut alle Pflanzen am neuen Ort angewachsen sind und wieder üppig blühen (keine Pfingstrose hat eine Pause gemacht!). Manchmal kann ich es kaum glauben, dass hier noch letzten Frühling der Teich und Bäume waren.

The way to the rose pavillon is lined by various peonies and roses. I’m so happy to see how wonderfully all the plants have settled and are flowering (none of the peonies made a break). I almost cannot believe that still last Spring there were big trees and a pond in this part of the garden.

IMG_8631

IMG_8453Der umgezogene Rosengang zeigt sich noch kahl dieses Jahr, denn die Rambler konnte ich mit Ausnahme einer Pflanze beim Umzug nicht retten (sie waren viel zu gross). Zum Teil habe ich die gleichen oder ähnliche Rosen wieder an das Gestell gepflanzt (8 Stück ). Der frisch ausgesäte Rasen zeigt bereits ein zartes Grün. Vor ein paar Wochen erst ist der Tischtennistisch unserer Kinder der dort noch auf dem Rasen stand,  sanft per Kran (glücklicherweise stand er auf dem Bauplatz nebenan)  auf das Nachbarsgrundstück “geflogen”. Nun wird ihn unsere Tochter mit ihrer Familie benützen können.

The rose trellies we moved, aren’t covered yet with roses. I could only save one of the ramblers we once had (they were too big to dig out).  Our new lawn is slowly getting green. Some weeks ago the ping-pong table of our children which was standing there, had been moved to the building lot next door. Our daughter with her family will now use it. Luckily there still was the building crane there to move the heavy table.

IMG_8605Auf der Ostseite des Gartens, jetzt bloss noch ein kleiner Streifen von 10 m Breite und 25 m Breite sowie relativ schattig, stehen verschiedene Rosen und andere Pflanzen in Töpfen und warten darauf gepflanzt zu werden. Dies geschieht, sobald ich weiss wie unsere Tochter und Schwiegersohn die Grenze gestalten wollen. Die Alchymist-Rose allerdings steht schon seit Jahren an dieser Stelle und rankt sich – nach einem starken Rückschnitt diesen Frühling -  bereits wieder in die Kolkwitzie.

The eastern part of the garden, now only about 10 meters wide and 25m long, isnt’ finished yet. A lot of plants in pots and containers are waiting there. As soon as the young people know how they want to look the border,  I can continue working there. The rose Alchymist, by the way, is growing there for years already  and has found again its way through the shrub “kolkwitzia” despite the hard pruning in Spring.

IMG_8540Der Garten nordseitig hat einen Weg mit einem Teil meiner Hostasammlung bekommen, wie auch eine Trockenmauer aus den alten Steinen aus dem ehemaligen hangartigen Rosengarten.

On the northern side of the garden I now have a sort of “hosta walk” with some of my many hostas. There also is a wall made of  old stones I already had in my rosegarden.

IMG_8532Und am Schluss dieses Wegs hat die Bank vom Teich einen neuen Platz gefunden, etwas versteckt hinter dem Strauch mit dem schönen Namen “Sieben-Söhne-des-Himmels” (Heptacodium miconioides). Dies wird bestimmt ein an heissen Sommertagen beliebter, schattiger Ausruheplatz werden.

At the end of this way, hidden behind the shrub “heptacodium miconioides”, there is the bench which once had its place in front of the pond. I guess it will become a favourite place for relaxing in the shadow on hot summer days.

 

Veröffentlicht unter Garten / Garden, Gartenumzug / Garden moving, Rosen / Roses | 14 Kommentare

Gelungen… / Successful…

IMG_8244Sehr neugierig war ich diesen Winter (so richtig Winter war es ja gar nicht!) ob meine Winterschätze den Umzug vom Rosengarten ins neue Domizil wohl überstehen würden. Und welche Freude jetzt! Es scheint geklappt zu haben.

This season (in fact we didn’t have a real winter up to now) I was very curious to see whether my winter treasures had survived their move from the former rose garden to their new place or not. What a joy now! They really did!

IMG_8276Entlang des  Wegs von der Strasse bis zu unserer Haustür ist im Moment ein Meer von Helleborusblüten. Es sind – auf den ersten Blick – die “gewöhnlichen” Helleborus orientalis in den verschiedensten Farbschattierungen, die schon seit Jahren hier stehen.

Along the way from the street to our front door there are a lot of hellebore flowers. At first sight you just see the “ordinary” helleborus orientalis in various shades and colours. They have been growing here for years already.

IMG_8241Wenn man aber etwas genauer hinschaut (und dies kann man bequem, denn  ein Teil des Weges wird von einer ca. 10 Meter langen Böschung gesäumt) dann sieht man doch einige spezielle Exemplare darunter wie  z.B. die Helleborus Picotee.

But when you take a close look  (you can do this comfortably because a part of the way is lined with a slope) you’ll discover some special specimen, as e.g. the Helleborus Picotee.

IMG_8239Etwas näher beim Hauseingang entdeckt man ein paar gefüllte Exmeplare.

More close to the front door some double flowers can be seen.

IMG_8237Und dann an anderen Standorten sind in verschiedenen neu angelegten Beeten weitere gefüllte Sorten sichtbar. Davon sind nachstehend  ein paar herausgepickt.

Finally, some more double sorts can be found in the various new created gardenbeds. I picked out some of them below.

IMG_8243Beim Umpflanzen habe ich darauf geschaut, dass sie wenn möglich einen etwas erhöhten neuen Standort bekamen, damit man sich nicht ständig auf den Bauch legen muss um in die hübschen Blüten zu gucken ;-) (im Winter ja nicht unbedingt eine ideale Stellung).

When moving the plants I always tried to find a heightened new place for them as I didnt want to lie prone all the time in order to see the inside of the flower ;-) (and besides this isn’t the perfect position in winter).

IMG_8257Wie habe ich mich gefreut, dass wirklich alle wieder angewachsen sind und sogar eine recht üppige Blüte zeigen.

It was indeed a great pleasure to notice that really all of them are doing well and even show a lot of flowers now.

IMG_8238Da die meisten schon einige Jahre in meinem Garten stehen, habe ich beim Umzug relativ grosse Pflanzen ausgraben können.

As most of them have been growing for years already in my garden I could dig up  quite big plants for the move.

IMG_8259Diesen Winter scheinen die Blüten irgendwie grösser zu sein als sonst. Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, weil meine Freude so gross ist ;-).

This winter the flowers seem to be even bigger as usual. Maybe it’s just my imagination due to the great joy I’m feeling ;-) .

IMG_8252Der schwere Lehmboden scheint für einmal nicht nachteilig zu sein.

For once the heavy clay soil doesn’t seem to be negative.

IMG_8254Von den einfach Blühenden gibt es jeweils etliche Sämlinge, die immer dankbare Abnehmer finden, da eigentlich keine Pflanze gleicht aussieht.

I usually get quite a number of seedlings from the plants (not the double sorts) which differ in shape and colour. They always find a new home in the gardens of friends.

IMG_8256Für weitere Helleboruspflanzen ist mein Platz nun begrenzt…..obwohl immer wieder neue Sorten locken würden.

Though there are new and tempting sorts coming up every year, I have to stop buying. There is little space left in my garden.

_MG_0356Diese sehr helle Sorte hat etwas versteckt in einem Rosenbeet noch ein Plätzchen gefunden. Da muss ich schon jedesmal die Blütenköpfchen in die Hände nehmen um sie anschauen zu können.

This very bright pink hellebore is hidden in a rosebed. Every time I want to see the flower, I have to  bend and take the buds into my hands.

_MG_0352Diese Sorte wurde bereits vor einem Jahr umgepflanzt und hat zu meinem Erstaunen seit dem Spätsommer ununterbrochen geblüht. Ihr gefällt anscheinend der neue Standort an der vollen Sonne.

And this sort has been moved already a year ago and to my astonishment is flowering continuously since end of last summer Probably the plant likes the new  and very sunny place.

IMG_8249Im Gegensatz zu anderen Jahren haben die Helleborus diesen Februar verschiedene blühende Nachbarspflanzen bekommen, denn viele Frühlingsblüher wie  Schneeglöcklein, Winterlinge, Krokusse, Primeln, Mininarzissen, Leberblümchen  usw. zeigen sich auch bereits seit Mitte vergangenen Monats.

Contrary to other years the hellebores got a flowering neigbourhood this February. Among others snowdrops, winter aconites, crocus, primroses, mini-daffodils and common hepatica  are showing up since the middle of last month.

_MG_0342Gelungen ist mir auch, dies wohl eher aus Zufall (da nur wenige Frosttage) das Ueberwintern  meiner Physalis auf dem geschützten Sitzplatz. Ich kann nun die Früchte ernten, die im Herbst nicht mehr reif werden wollten. Vielleicht schafft es die Pflanze, obwohl sie nur einjährig ist, nochmals einen Sommer draussen zu überstehen.

It probably is pure coincidence that the physalis survived in a sheltered place (with just a few frost days). Now I’m harvesting the little fruits which weren’t ripe to pick last autumn. Who knows, perhaps the annual plant will stay on for another summer.

 

Veröffentlicht unter Garten / Garden | 17 Kommentare

Schwimmende Gärten / Floating Gardens

IMG_0234_MG_0028Weiter geht die Reise durch Myanmar, vorbei an  fruchtbaren Feldern,

We’re continuing our trip in Myanmar, past fertile plains,

IMG_0075 IMG_9950entlang kleineren und grösseren Flüssen,

creeks and  rivers,

IMG_9992welche wir zum Teil auch überqueren,

which we sometimes were crossing too;

IMG_0035auf holperigen und kurvenreichen Strassen,

driving on bendy and bumpy roads,

IMG_7404aber auch auf einer gigantischen, aber kaum befahrenen Autobahn (diese hier führt in die neue Hauptstadt des Landes Naypyidaw wo alles sehr grosszügig angelegt wurde, aber nur von gut 100’000 Leuten bewohnt wird),

but also on a gigantic but almost empty motorway (leading to the new capital of the country Naypydaw, where everything is built extremely  spacious but only inhabited by  about 100’000 people),

IMG_9911IMG_9919vorbei an vielen Tempeln und Stupas,

past many temples and stupas

IMG_0005wo wir bei sehr vielen auch Halt machen und sie besichtigen.

where we very often had a stop in order to visit them.

IMG_7568Halt auch für das wunderbare Essen in kleinen Restaurants (aus einfachen Zutaten mit viel Gemüse, Fisch und Huhn, zum Teil auch recht scharf gewürzt).

We also had  stops for delicious meals prepared with a lot of vegetable, fish and chicken (often quite spicy).

IMG_0042Halt auch für Züge, die nicht sehr oft auf den wenigen Linien fahren und Hauptstrassen durchtrennen.

Stops too for trains which do not run very often on the few existing railway lines, crossing the main roads,

IMG_7689Halt  für diverse Besichtigungen wie Handwerkbetriebe und viele bunte Märkte die es in grösseren Ortschaften gibt,

and also stops for visiting  handicraft shops and all the colourful markets in villages.

IMG_0206um dann eines Tages gegen Abend (um 18 Uhr ist es bereits dunkel) im Shan Staat von Myanmar am Inle See  (der zweitgrösste Süsswassersee des Landes) anzukommen.

And finally one day towards evening (at 6 p.m. it is dark already) we arrived in the Shane State of Myanmar at the Inle Lake (a fresh water lake).

IMG_0215       IMG_0221 IMG_0214Am Morgen sehen wir sofort, dass es hier viele Blumen gibt, unter anderem  z.B. Bougainvilleen in den verschiedensten Farben.

In the morning when we got up, we immediately saw that here a lot of flowers were growing, as e.g. bougainvilleas in different colours.

IMG_0230Der Inle See ist bekannt für seine Einbeinruderer, einer ganz speziellen Rudertechnik. Mit einem Bein wird das Ruder umklammert und gerudert und damit sind die Hände frei für die Arbeit mit den Fischnetzen und für andere allgemeinen Arbeiten wie  z.B. für das Einsammeln der Lotosstängel die für die Herstellung des seltenen und kostbaren Stoffes gebraucht werden (siehe auch hier) .

Inle Lake is also known for the leg rowers, men that are pacticing a special rowing style which involves standing at the stern on one leg and wrapping the other around the oar. With this technique the men can use both hands for working with fishing nets or e.g. collecting the stems of the lotus flower which are used for weaving a very precious and exotic fabric (see here).

IMG_7837Der hier ansässige Volksstamm der Inthas (bedeutet Menschen vom See) ist nicht zuletzt auch als “Architekt” für die schwimmenden Dörfer und Gärten bekannt. Ihr ganzes Leben ist auf den See ausgerichtet.

Intha people (means people from the lake) living there are the architects for the floating villages and floating gardens. Their life is completely depending on the lake.

 

IMG_0210IMG_0162Wasserhyazinthen gemischt mit weiteren Rückständen aus dem See ist die Basis für die schwimmenden Gärten, die in dem nicht sehr tiefen See (ca. 2,5 – 3,5 m je nach Jahreszeit) mit Bambuspfählen fixiert werden.

Water hyacinths together with other debris of the lake are the base for the floating gardens, which are anchored by bamboo poles in the lake (it has a depth of about 2,5m to 3,5m depending on the season).

IMG_0154 IMG_0159Diese schwimmenden Gärten werden bevorzugt mit Gemüse, aber auch mit Blumen bepflanzt. Nicht alle Gärten sind begehbar, werden deshalb vom Boot aus bearbeitet.

The floating gardens are planted with vegetables as well as flowers. Not all of the gardens are safe to walk on and therefore people often work from the boat.

IMG_0201Die schwimmenden Gärten sind sehr fruchtbar und es kann auch mehrmals pro Jahr geerntet werden. Die Tomaten für das ganze Land Myanmar kommen aus diesen Gärten im Inle See.

Floating gardens are very fertile and people can often harvest three times a year. Tomatoes e.g. are produced here  for the whole country.

IMG_7817IMG_7816Mit schmalen Booten geht es durch die vielen Wasserstrassen, den Gärten entlang zu den Dörfern.

With a narrow boat we drove on the lake, past the floating gardens, visiting some villages.

IMG_0204IMG_0203

IMG_0185IMG_0202IMG_0188Diese  Häuser (die ebenfalls auf Pfählen stehen)  haben oft auch kleine schwimmende Gärten mit  ein bisschen Grün, etwas Gemüse und auch Blumen.

These houses built on stilts often have small floating gardens too. Here people  grow some vegetables and flowers.

IMG_0227Und wenn der schwimmende Garten nicht zur Eigenversorgung dient, dann bietet er wenigstens Platz für ein paar Haustiere. Meine zu Beginn der Reise gestellte Frage “ob es wohl auch Gärten gibt in Myanmar” ist spätestens hier in dieser Gegend mit einem “Ja” beantwortet worden. Gärten gibt es überall, aber sie zeigen sich natürlich in den verschiedensten Formen und Arten.

When a floating garden isn’t used for the daily supply then at least it is the place for having some domestic animals.
The question I asked myself  (“do gardens exist in Myanmar?”) at the beginning of our visit to this so beautiful and unforgettable country has been answered at the latest here in this place with a definite “yes”. Gardens exist everywhere but  of course they become apparent in different forms and shapes.

 

Veröffentlicht unter Garten / Garden, Myanmar, Reisen / Travels | 7 Kommentare

Ausschau nach….. / In search of….

IMG_7574Wenn ich meine im November und Dezember gemachten Reisefotos anschaue, dann gibt es natürlich unter den vielen, vielen Bildern auch solche die das Thema Garten bzw. Botanik berühren, also passend für einen Post hier sein könnten. Als mein Mann und ich unsere Reise durch Myanmar planten, dachten wir primär natürlich nicht an eine Gartenreise, obwohl bei mir das Thema Pflanzen und Garten immer irgendwie präsent ist. Und gerade in diesem Land, wo noch nicht alle Spuren der britischen Kolonialherrschaft ganz gelöscht sind, müsste vielleicht  das Thema Garten nicht ganz abwegig sein…..dachte ich. Aber eben…Garten ist nicht gleich Garten!

Looking through the many, many pictures I made during November and December, I notice that there also existing some which refer to garden and plants, i.e. are suitable for this garden blog. When my husband and I planed the trip to Myanmar we of course didn’t think of having a garden trip, though the topic garden and plants is ever present in my head. And I thought that gardens in a country that is still showing a few little marks of the british colonial rule could perhaps be a visible subject. In a way, however, I was wrong.

IMG_7881Also Blumentöpfe gab es zu Hauf zu kaufen….in den verschiedensten Orten sahen wir kleinere und grössere Manufakturen, die sie herstellten (alles von Hand!). In öffentlichen Anlagen und Hotels werden sie gebraucht und mit Blumen geschmückt (siehe erstes Bild).

We saw a lof of various manufactures selling handmade flower pots. They are used in hotels, parks etc. and decorated with fresh flowers (see first picture).

IMG_7875Blumen spielen keine unwesentliche Rolle im Alltag der Burmesen (ich denke da auch an die Opfergaben in den Tempeln).  Gärtnereien  und kleinere Gartencenter entdeckte ich an mehreren Orten. Und sie unterscheiden sich eigentlich in der Art der Präsentation und des Angebots nicht mal sehr gross zu denjenigen hier in meiner Heimat. Uebrigens, auch Rosen wurden in Töpfen angeboten, aber ich habe sie nur einmal ausgepflanzt gesehen und zwar im nordöstlichen Landesteil. Myanmar hat ja verschiedene Klimazonen.

Flowers are quite important in the daily life of the burmese people (e.g.  for sacrificial offerings in the temples). And in various villages I also saw nurseries and little garden shops. In fact they do not differ very much to ours with regard to their presentation and what they sell. By the way,  roses were also offered in pots but I only saw them once growing in the northeast of the country. As you probably know Myanmar has  different climate zones.

IMG_7877 IMG_7878 IMG_7880 IMG_7879Gärtnerei und “Gartencenter” in Yangon.

Nursery and garden shops in Yangon.

IMG_7353 In Yangon selbst sah man nur ab und zu begrünte Balkons und ich frage mich wohin denn alle  in den Läden angebotenen Pflanzen gehen. Wir waren sehr viel zu Fuss unterwegs in den verschiedenen Stadtteilen, was ich aber sah, liess die Vermutung aufkommen, dass Gärten in unserem Sinn, nicht üblich sind.

In Yangon itself we only saw greened balconys in a few areas and I’m wondering where alle the plants that are offered in the shops will finally go to. We were often strolling through the city but I couldn’t find gardens as such.


IMG_7345IMG_7348Und dort wo ich so etwas wie einen Garten vermutete, liess Stacheldraht aber keinen Einblick zu.

And when I thought to finally have discovered one, barbed wire didn’t permit any insight.

IMG_7352Was öffentliche Parks angeht, so – wurde mir von Einheimischen gesagt – sind erst in den letzten Jahren Bestrebungen gemacht worden, diese wieder mit Bepflanzungen schön herzurichten.

With regard to public parks  – I was told by locals – that only a few years ago some efforts have been made to renovate them.

IMG_9969_2

IMG_0010_2 IMG_0012 IMG_0015 IMG_7461Auf unserem Weg dann von Yangon nordwärts hielt ich – obwohl es natürlich sehr viel Interessantes zu sehen gab -  auch immer Ausschau nach Blühendem.

On our way from Yangon northwards – there of course were a lof of interesting things to see – but I was  looking for flowering plants too.

IMG_7466  IMG_7390  IMG_7398 Und wenn  mal ein Farbklecks auftauchte, musste natürlich die Kamera gezückt werden (die botanischen Namen kenne ich meistens nicht).

And almost every time  when I discovered a splash of colour, I had to take a picture (however, the botanical names I mostly  don’t know).

IMG_7494Eher selten gab es einen  Garten – wie oben – direkt neben einem Haus. Und dann handelt es sich um einen reinen Nutzgarten zur Selbstversorgung,  der je nach Region bis zu dreimal pro Jahr (Myanmar hat drei Jahreszeiten) neu angepflanzt werden kann.

We seldom found a garden next to a house. And when, it was a kind of kitchen garden which depending on the region can be harvested up to three times a year (Myanmar has got three seasons).

IMG_9965IMG_7449IMG_7447Reisfelder, Palmenhaine,  Bananenplantagen, Bohnen- und anderen Gemüsefelder säumten unseren Weg. Grün in allen Schattierungen wohin man blickte.  Myanmar ist  reich an Rohstoffen aber in erster Linie ein Agrarstaat. Es wurde mit Stolz auf die Eigenversorgung hingewiesen.

Paddy fields, banana plantations, palm groves  and various vegetable fields lined the streets. All kind of shades in green. Myanmar is rich in natural resources but first of all an agrarian state. With a certain pride people point  to their self-sufficiency.

IMG_7453IMG_7460 IMG_7534

IMG_0129

Kein Dorf zu klein für einen Laden mit Pflanzen und natürlich für den obligaten Markt.

In almost every  village we saw a shop with plants and of course the traditional market.

IMG_7691 Die Schnittblumen werden sehr häufig zusammen mit frischem Obst als Opfergabe in die Tempel gebracht.

Freshly cut flowers are often used, together with fruits, for sacrificial offerings.

IMG_7441Die typische Blumendekoration vor einem Hotel oder einem grösseren Restaurant…

Typical flower arrangements in front of an entrance of a hotel or a restaurant….

IMG_7384IMG_7433IMG_7492Farbtupfer unterwegs, sowie Büsche mit vorallem weissen, aber auch roten Weihnachtssternen die bis drei Meter hoch werden,

little  spots of colour and shrubs with mostly white, but also red “Christmasstars” (poinsettia) which are growing up to 3 meters,

IMG_7438Frangipani,

frangipani

IMG_7392und nicht zuletzt Hibiskus  waren blühende Pflanzen, die wir häufig antrafen.

and red hibiscus we quite often met. 

IMG_9964_2Je nördlicher wir reisten, desto vielfältiger wurde die Flora. Und dann sah ich doch noch Gärten, etwas spezielle,  die aber in einem weiteren Post gezeigt werden sollen. (dieser Beitrag ist ja schon zu lange geworden!)

The longer we travelled to the north, the greater the variety of the flowers. And then I really saw gardens, quite special ones, which I’ll show in another post (this one is already too long!)

Veröffentlicht unter Garten / Garden, Myanmar, Reisen / Travels | 8 Kommentare